FANCHECK: DEG/SBR Eishockeyfanclub Mangfallgeier Düsseldorf

Kathrin_klein  | Autor: Kathrin Wolf |

Dass es zwischen Clubs aus der DEL und der DEL2 (wie in unserem Fall zwischen den Starbulls Rosenheim und der Düsseldorfer EG) Vorbereitungsspiele gibt, ist an sich nichts Ungewöhnliches. Dass eigens für dieses Spiel ein Sondertrikot entworfen wurde und zwischen den Fans der teilnehmenden Teams eine langjährige Fanfreundschaft besteht, aus der ein gemeinsamer Fanclub entstand, schon. Wir haben bei den Mangfallgeiern Düsseldorf nachfragt:

Gut gefüllte Gästekurve beim Testspiel zwischen SBR und DEG - Foto: Mangfallgeier Düsseldorf
Gut gefüllte Gästekurve beim Testspiel zwischen SBR und DEG – Foto: Mangfallgeier Düsseldorf

Am 14. August 2016 trafen sich die Starbulls Rosenheim und die Düsseldorfer EG im oberbayrischen emilio-Eisstadion zu einem Testspiel, welches man auch getrost als Traditionsduell bezeichnen kann. Vor 3127 begeisterten Zuschauern siegten die Gäste aus der obersten deutschen Spielklasse knapp mit 3:2. Mit dabei waren auch die Mitglieder des Fanclubs „Mangfallgeier Düsseldorf“, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die seit Anfang der achtziger Jahre des letzten Jahrtausends (Himmel, wie das klingt :o) bestehende Fanfreundschaft zu pflegen.

Begonnen hatte alles wie schon gesagt vor über 30 Jahren. Die Starbulls Rosenheim und die Düsseldofer EG standen sich als sportliche Rivalen in der höchsten deutschen Spielklasse gegenüber. Ein Höhepunkt dieser Duelle war das Finale um die Deutsche Meisterschaft im Jahr 1989. Diese Serie entschied der mehrmalige Champion aus Oberbayern mit 3:1 für sich. Es sollte der letzte Titelgewinn für die Starbulls bleiben. 1990 und 1992 standen sich beiden Teams noch einmal im Kampf um die Meisterschaft gegenüber, in beiden Fällen hieß der Sieger Düsseldorfer EG. So hart beide Mannschaften auf dem Eis kämpften und so bedingungslos beide Fanlager ihr Team unterstützten, allen Anhängern war bewusst, welch hochklassiges Eishockey auf beiden Seiten gezeigt wurde. Und wenn etwas einen echten Eishockeyfan ausmacht, ist es der Respekt vor der Leistung der anderen. So auch in diesem Fall: Der Respekt war da. Aus Respekt wurde schließlich Sympathie und aus Sympathie entstand über die Jahre hinweg Freundschaft. Auch ein sportlicher Klassenunterschied über vier Ligen tat das der Fanfreundschaft keinen Abbruch (Die Starbulls Rosenheim verkauften 2000 ihre DEL-Lizenz an den damaligen Iserlohner EC und traten in der Bezirksliga Bayern an, die DEG hatte sich 1998 aus der DEL in die 2. Bundesliga zurück gezogen und stieg 2000 wieder auf). Eine Entfernung von 680 Kilometern sowieso nicht. Viele Fans der älteren Jahrgänge leben diese Freundschaft und versuchen, auch der jüngeren Generation diesen Teil Eishockeygeschichte bewusst zu machen. Zu diesem Zweck wurde im Oktober 2000 in Absprache mit den „Mangfallgeiern Rosenheim“ der Fanclub „Mangfallgeier Düsseldorf“ gegründet. Begonnen hatte alles mit fünf Mitgliedern, jetzt sind es schon über 100 Anhänger beider Clubs, die sich regelmäßig treffen. Dazu gehört die Unterstützung der befreundeten Fans bei Auswärtsspielen in der näheren Umgebung und man trifft sich jedes Jahr beim Deutschlandcup in Augsburg. Aber schon längst geht es nicht mehr ausschließlich um Eishockey. Die Fans feiern gemeinsam Karneval, treffen sich zur Rheinkirmes. Auch das Rosenheimer Herbstfest ist ein überaus beliebter Termin, um miteinander zu feiern. Durch diese privaten Treffen sind neue Freundschaften und langjährige Fernbeziehungen entstanden. Und sogar Eheschließungen zwischen Rosenheimern und Düsseldorfern sind daraus hervorgegangen.

Vor dem Testspiell wurde in der Stadiongaststätte des SBR zünftig gefeiert - Foto: Mangfallgeier Düsseldorf
Vor dem Testspiel wurde in der Stadiongaststätte des SBR zünftig gefeiert – Foto: Mangfallgeier Düsseldorf

Natürlich spielt auch das Thema Auf- und Abstieg eine Rolle. Es sind sich alle einig, dass dafür besser heute als morgen die Voraussetzungen geschaffen werden sollten. Auch wenn es dazu in absehbarer Zeit nicht zu kommen scheint und die gegenwärtige sportliche Situation der Starbulls eher auch nicht an einen eventuellen Aufstieg denken lässt, ein wenig Träumen ist erlaubt: Die Freude wäre groß, wieder in einer Liga zu spielen. Natürlich würde es bei einem Punktspiel heißen: „Rivalen auf dem Eis – Freunde auf den Rängen“. Und logisch sähe jeder den Punktgewinn lieber bei der eigenen Mannschaft. Aber vor und nach dem Spiel trinkt man eben sein Bier (oder ein anderes Getränk) zusammen. Denn: „Wir sind alle Eishockeyfans!“ Und genau so soll es sein…

 

Wir bedanken uns bei Michael und Eckhard Bremenfeld sowie Kevin Böhm für die Beantwortung unserer Fragen.

 

This article has 4 Comments

  1. Ein sehr schöner Bericht, der die „alten Zeiten“ wieder ins Gedächtnis holt.
    Ich war als DEG-Fan bei allen Heimspielen dabei. 1990 war die Krönung beim 5. Playoff-Spiel in Rosenheim.
    Ich war danach nie wieder so verrückt, ca. 1.400 für ein einziges Eishockey-Spiel zu fahren…
    Wir hatten einen tollen Tag und wurden von den Rosenheimer Fans freundlich empfangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.