DURCHGECHECKT im Advent: Pro Prospect (Finnland)

Kathrin_klein | Autor: Kathrin Wolf |

 

Es ist Winter geworden in Kuopio. Es liegt Schnee, die Temperaturen bewegen sich um den Gefrierpunkt und es soll weiter schneien. Es ist also genau so, wie man es sich von Finnland erwartet. Hier lebt und studiert Sami Kaartinen, seit er seine Karriere als Eishockeyspieler beendet hat.

 

 

Foto: schlagschuss/Büttner
Foto: schlagschuss/Büttner

Sein Trikot hängt seit der letzten Saison unter dem Hallendach in der EnergieVerbund Arena der Dresdner Eislöwen und an seiner Punkte-Bestmarke werden sich noch etliche Stürmer der Sachsen die Zähne ausbeißen. Kennt man Sami Kaartinen, ist es nicht verwunderlich, dass ihn die Stadt, die seine Wahlheimat wurde und der Verein, für den er sechs Jahre auf Torejagd ging, nicht los lässt. Mitte November war er wieder in der sächsischen Landeshauptstadt. „Es war schon ein wenig komisch, hier wieder auf dem Eis zu stehen“, war der 38-Jährige schon ein wenig melancholisch. „Aber es ist schön, wieder hier zu sein.“ Er schaut nach jedem Wochenende auf die Tabelle der DEL2, wo sich seine Eislöwen befinden und ist sich sicher, dass er spätestens in den Playoffs wieder alle Spiele via spradeTV verfolgen wird. Nun hatte er sie live vor sich, allerdings war sein Besuch nicht privater Natur.

Foto: schlagschuss/Büttner
Foto: schlagschuss/Büttner

Zusammen mit Eetu Qvist brachte er bei einer Trainingseinheit die Profis der Dresdner Eislöwen und anschließend auch die Cracks aus dem Nachwuchsbereich mit zugegeben etwas kurios anzuschauenden Übungen ins Schwitzen.

Foto: schlagschuss/Büttner
Foto: schlagschuss/Büttner

Kaartinen und Qvist gehören zur finnischen Firma Pro Prospect. Sie und vier weitere Experten haben es sich zum Ziel gemacht, mit einem speziellen, sehr umfassenden Trainingsprogramm (nicht nur) junge Eishockeyspieler auf dem Weg zu einer erfolgreichen Laufbahn zu unterstützen. „Wir bieten in unseren Trainingscamps mit maximal zehn Teilnehmern ein umfassendes Programm an. Das beginnt mit ausführlichen Tests, einer gründlichen Analyse und einer Auswertung zusammen mit dem Spieler“, erklärt Kaartinen. „Anschließend werden dem Spieler Lösungswege aufgezeigt und ein auf ihn abgestimmtes Trainingskonzept erstellt. Dies bezieht sich nicht nur auf Athletik- und Techniktraining, sondern verbindet auch den ernährungstechnischen und mentalen Bereich.“ Jeder dieser Gebiete wird bei Pro Prospect von einem Fachmann betreut, der gut ausgebildet ist und jede Menge eigene Erfahrung mitbringt.  „Zwar richte sich unser Programm in erste Linie an junge Spieler“, meint der Finne. „Aber je früher desto besser ist es natürlich. Elf oder zwölf Jahre sind ein optimales Alter. Die Kids können schon verstehen, was sie machen sollen und warum und sie bringen auch schon die nötige Kraft mit, um das Programm durchzuziehen.“ Allerdings ist er überzeugt, dass auch gestandene Profis durch gezielte Übungen Kleinigkeiten verbessern und besonders in der Rehabilitation nach Verletzungen dadurch gute Erfolge erzielen können.

Foto: schlagschuss/Büttner
Foto: schlagschuss/Büttner

Stürmer Mike Glemser von den Dresdner Eislöwen hat im letzten Sommer einige Wochen im Trainingscamp in Kuopio verbracht. „Es hilft einem unheimlich, sich individuell weiter zu entwickeln“, meint der 20-Jährige. „Man lernt worauf man achten muss, wie man besser trainieren kann. Defizite werden aufgedeckt und Lösungen angeboten. Man lernt auch neue Techniken, die man auf dem Eis brauchen kann: Wie setzt man die Schlittschuhe oder die Kanten ein, wie verlagert man wann den Schwerpunkt oder setzt den Schläger besser ein.“ Für den Stürmer passte vor allen Dingen das Gesamtpaket. Er hat sich einzelne Punkte herausgenommen an denen er nach dem normalen Mannschaftstraining selber arbeitet. Auf die Frage, ob er noch einmal an einem Trainingscamp von Pro Prospect teilnehmen würde, muss er nicht überlegen. “Auf jeden Fall“, kommt wie aus der Pistole geschossen. Vielleicht muss er dann auch nicht mehr nach Finnland fahren. Für den Sommer des kommenden Jahres ist ein Trainingscamp in Deutschland geplant. Die Nachfrage nach Trainingseinheiten mit Pro Propect wächst ständig. Nicht nur in Deutschland und der Schweiz. Auch ein Club aus China hat schon angefragt…

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.