BANDENCHECK: Stephan Kronthaler (Heilbronner Falken)

Dirk_Artikel | Autor: Dirk Hausmann |

 

Bevor es am heutigen Abend für die Heilbronner Falken bei den Kassel Huskies aufs Eis geht haben wir noch ein kurzes Statement von Stephan Kronthaler für Euch. Er stand uns nach dem letzten Spiel in Bietigheim zur Verfügung.

 

Foto: Schlagschuss.de
Foto: Schlagschuss.de

Ihr musstest Euch den Steelers mit 3:2 nach Verlängerung geschlagen geben. Die klassische Frage: einen Punkt beim Tabellenführer geholt oder zwei verloren?

Darauf gibt es keine einfache Antwort. Vom Emotionalen her haben wir klar zwei Punkte verloren. Ich denke wir waren gut im Spiel, es war über weite Strecken offen. Hätte sich die Waage auf unsere Seite geneigt, wäre daran nichts verkehrt gewesen.

Ihr seid in Führung gegangen, lagt zurück und Tim Bernhardt hat dann den Ausgleich gemacht. Man hatte das Gefühl, es werden noch viele Tore fallen, dem war aber nicht so. Wie hat sich aus Deiner Sicht das Spiel verändert?

Insgesamt war das Spiel, auch aufgrund der vielen Strafzeiten, sehr zerfahren. Ein wirklicher Spielfluss ist so nicht aufgekommen. Im letzten Drittel wurde dann natürlich vermehrt auf die Defensive geachtet. Man muss aber auch sagen, es waren durchaus noch Chancen für uns da, die wir hätten nutzen können und dann wäre es anders ausgegangen.

Du sprachst es an, es gab heute viele Strafzeiten. Wir wollen jedoch nicht über die Leistung der Schiedsrichter sprechen, sondern vielmehr darüber, wie man als Spieler damit umgeht. Mal Überzahl, dann Unterzahl, laufend eine Unterbrechung, verliert man da als Spieler den Fluss?

Ja, es ist dann halt schwierig in der eigenen Reihen in den Fluss zu finden, wenn man zumeist in den Specialteams agiert. Es macht aber keinen Sinn darüber großartig zu reden, man muss mit diesen Situationen dann halt zurechtkommen.

Einige haben das Gefühl, dass die Leistung der Verteidigung wesentlicher konstanter ist als zu Beginn der Saison. Siehst Du das auch so? Was habt Ihr verändert?

Wir, auch die Verteidiger hinten, versuchen, stabil zu stehen, wir wollen die Scheibe nach vorne bringen, damit die Stürmer die Chance haben Tore zu schießen. Es ist schön, dass es stabiler aussieht hinten, wichtig ist aber viel mehr, dass wir die Punkte auf unserem Konto verbuchen können.

Aktuell steht Ihr auf Platz 10. Kurze Frage: Preplay-Off´s oder Abstiegsrunde?

Preplay-Off´s!

Stephan, vielen Dank für das Gespräch und viel Erfolg bei den anstehenden Auswärtsspielen.

Danke!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.