NACHGECHECKT: Hauptrunde 2017/2018

Foto :Schlagschuss/Grit Büttner
Foto :Schlagschuss/Grit Büttner

Da ist sie wieder: Die „Geilste Zeit“ im Eishockey. In der DEL2 haben am Dienstag Abend die Pre-Playoffs begonnen und die Heilbronner Falken und die Eispiraten Crimmitschau haben mit Auswärtssiegen bei den Dresdner Eislöwen und den Ravensburg Towerstars die Tür zum Viertelfinale bereits aufgestoßen. In der DEL kämpfen ab Mittwoch die Grizzlys Wolfsburg gegen die Schwenninger Wild Wings sowie die Iserlohn Roosters gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven um die Playoff-Tickets. Wir haben die Bestmarken der vergangenen Hauptrunde zusammengetragen:

 

 

Wie schon in den letzten beiden Jahren sicherte sich der EHC Red Bull München den Hauptrundentitel der DEL. Schaffen die Bayern nach diesem Hattrick nun auch den Titel-Hattrick? Dieses Kunststück gelang bis jetzt nur den Adler Mannheim (1997 bis 1999) und den Eisbären Berlin (2010 bis 2013).

Übersicht der Bestmarken:

TEAMS:

meisten Tore: EHC Red Bull München

wenigsten Gegentore: Thomas Sabo Ice Tigers

meisten Siege: EHC Red Bull München

bestes Powerplay: Augsburger Panther

beste Unterzahl: Kölner Haie

fairstes Team: Schwenninger Wild Wings

meisten Plätze in der Tabelle verbessert: EHC Eisbären Berlin

FELDSPIELER:

Topscorer: Keith Aucoin (EHC Red Bull München)

Torjäger: Brooks Macek (EHC Red Bull München)

meisten Vorlagen: Keith Aucoin (EHC Red Bull München)

beste +/-:  Jonas Müller (EHC Eisbären Berlin)

meisten Powerplaytore: Gerrit Fauser (Grizzlys Wolfsburg)

meisten abgegeben Schüsse: Michael Dupont (EHC Eisbrären Berlin)

punktbester Verteidiger: Jeremy Dehner (Wolfsburg) und Yannic Seidenberg (München)

meisten Tore / Verteidiger: Dylon Yeo (Straubing Tigers)

meisten Vorlagen / Verteidiger: Braden Lamb (Augsburg) und Yannic Seidenberg (München)

beste +/- / Verteidiger: Jonas Müller (EHC Eisbären Berlin)

 

TORHÜTER (jeweils mind. 10 Spiele):

beste Fangquote: Niklas Treutle (Thomas Sabo Ice Tigers)

bester Gegentorschnitt: Niklas Treutle (Thomas Sabo Ice Tigers)

meisten Shutout: Gerald Kuhn (Grizzlys Wolfsburg)

meisten Siege: Petri Vehanen (EHC Eisbären Berlin)

meisten abgewehrten Schüssen: Dustin Strahlmeier (Schwenninger Wild Wings)

 

Der SC Riessersee sichert sich den Hauptrundentitel der DEL2-Saison 2017/2018. Damit lösen die Garmischer die Bietigheim Steelers ab, die diesen Titel in den letzten drei Spielzeiten gewannen. Allerdings folgte nur einmal darauf auch der DEL2-Meistertitel. In den letzten beiden Spielzeiten gelang den Kassel Huskies vom vierten und den Löwen Frankfurt vom zweiten Platz aus der Titelgewinn.

Übersicht der Bestmarken:

TEAMS:

meisten Tore: SC Riessersee

wenigsten Gegentore: ESV Kaufbeuren

meisten Siege: SC Riessersee

bestes Powerplay: Löwen Frankfurt

beste Unterzahl: EHC Freiburg

bestes Team im Penaltyschießen: Dresdner Eislöwen

fairstes Team: SC Riessersee

meisten Plätze in der Tabelle verbessert: SC Riessersee

 

FELDSPIELER:

Topscorer: Richard Mueller (SC Riessersee)

Torjäger: Robbie Czarnik (Eispiraten Crimmitschau)

meisten Vorlagen: Andres Driendl (SC Riessersee)

beste +/-: Andreas Driendl (SC Riessersee)

meisten Powerplaytore: Shawn Weller (Bietigheim Steelers)

meisten abgegeben Schüsse: Sami Blomqvist (ESV Kaufbeuren)

punktbester Verteidiger: Tim Schüle (Löwen Frankfurt)

meisten Tore / Verteidiger: Mark Mancari (EHC Freiburg)

meisten Vorlagen / Verteidiger: Tim Schüle (Löwen Frankfurt)

beste +/- / Verteidiger: Pawel Dronia (Löwen Frankfurt)

 

TORHÜTER (jeweils mind. 10 Spiele):

beste Fangquote: Stefan Vajs (ESV Kaufbeuren)

bester Gegentorschnitt: Stefan Vajs (ESV Kaufbeuren)

meisten Shutout: Stefan Vajs (ESV Kaufbeuren)

meisten Siege: Felix Bick (EC Bad Nauheim)

meisten abgewehrten Schüssen: Jonas Langmann (Ravensburg Towerstars)

 

Und nun: „Lasset die Spiele beginnen!“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.